Mittwoch, 30. Juli 2014

Müssen die ausländischen Adoptiveltern Russisch können?

Grundsätzlich wird das Gericht - unter anderem - eine Frage an die ausländischen Adoptiveltern stellen, ob sie Russisch können und wenn nicht, dann wie sie die sprachliche Barriere in der Integrationszeit des Kindes überwinden werden. Wenn die Eltern kein Russisch können, dann ist eine Darlegung erforderlich, dass die Kommunikation mit dem Kind sichergestellt wird, z.B. das Kind wird unverzüglich (je nach Alter) einen Deutsch-Sprachkurs besuchen oder eine (Integration)Kindergarten bzw. Krippe oder auch durch Einstellung eines russischsprachigen PR-Mädchens….

Fazit: Die Adoptiveltern müssen für die Adoption des Kindes aus Russland nicht unbedingt russische Sprache kennen. Jedoch sind entsprechende Darlegungen und Zusicherungen erforderlich, wie sie mit dem Kind erste Zeit kommunizieren werden.

Aleksej Dorochov
Russischer Advokat
Kanzleisitz in Neu-Ulm
www.advokat-dorochov.de